fbpx
Begin typing your search above and press return to search. Press Esc to cancel.
  /  Social   /  Influencer Marketing: wie man die Füchse aus dem Bau treibt
Fashion influencer

Influencer Marketing: wie man die Füchse aus dem Bau treibt

Wenn Ihr ein Unternehmen oder ein neues Produkt habt, das beworben werden soll, dann habt Ihr bestimmt schon von einer oder mehreren Kommunikationsagenturen Vorschläge für Entwürfe erhalten, die auf Influencer Marketing, d. h. auf der Beteiligung von Bloggern und Influencern aufgebaut sind. Wir sind sicher, dass viele von Euch, verführt von den großen Zahlen erklärten Eindrucks und Engagements, auch schon diesen Tätigkeiten mehr oder weniger umfassende Budgets zugewiesen haben.

Nun, wir möchten gar nicht an Eurem guten Glauben zweifeln, aber … seid Ihr sicher, das, was versprochen wurde, bezahlt zu haben? In einer Welt voller Bots, gefälschter Follower und Instagram Pod kann es leicht vorkommen, dass Ihr tatsächlich in … heiße Luft investiert habt. Nicht umsonst hatte vor einiger Zeit die SRG eine sehr gründliche Forschung unternommen, wieweit dieses Phänomen in der Schweiz verbreitet sein könnte.

Aber wie kommt es, dass viele Unternehmen ihre Kommunikationsstrategien selbsternannten Blogger anvertrauen und so das eigentliche Influencer Marketing zerstören?

Wir hoffen, dass die Antwort sich auf die spärlichen Informationen bezieht, die wir noch über diesen verbreiteten, aber vielleicht doch noch unerforschten Sektor haben. Daher hier sind einige Tipps wie Ihr feststellen könnt, ob die von Euch engagierten Influencer tatsächlich Ergebnisse einfahren, oder nur Zahlenschaum ohne Wert.

 

Influencer mit einem unerklärlichen Anstieg der Follower

Wer möchte nicht am Morgen aufwachen und 100000 neue Anhänger auf dem Account finden. Unglaublich, ein Traum! Genau, träumt ruhig weiter, denn das kann nicht mit rechten Dingen zugehen: eine Community wächst nicht über Nacht und unerwartete Spitzenwerte an Followern stinken zum Himmel. Nein, wir bitten Euch nicht, täglich die Anzahl der Anhänger aller in Frage kommender #Influencer der engeren Wahl für Eure Firma zu überwachen, aber dreht zumindest eine Runde auf Socialblade. Wenn Ihr das Konto, dass Ihr überwachen wollt, in das entsprechende Feld eingebt, erhaltet Ihr eine Reihe nützlicher Informationen, wie z. B. die Zunahme der Follower in der letzten Zeit. Das folgende Beispiel zeigt ein Konto eines Mode Influencers (die unter anderem von einer erfolgreichen PR Agentur gefördert wird) mit mehr als 300 Tausend Followern auf Instagram. Kommt es Euch nichts komisch vor in der täglichen Entwicklung der Follower? Glaubt Ihr etwa auch, dass es normal ist, an einem Tag 2k Follower zu bekommen und am Tag vorher 30 zu verlieren?

 

Socialblade Instagram

 

Ja, da kann was nicht stimmen mit den Followern. Die sind wohl eher im Kilo, wie auf dem Markt und wie die Interaktionen auf die Posts, gekauft. Meint Ihr nicht auch? Hier ist ein Beispiel eines Flyers einer Agentur, die diese Art von Dienstleistungen verkauft:

 

follower-for-sale

 

Verdächtige Interaktionen

Nein, ein Instagrammer kommt in der Regel nicht von 0 auf 100 Likes in 2 Sekunden. Genauso, wie ein Post, der in den ersten Stunden keine Rückmeldung bekommt, aber am Ende des Tags Tausende von Likes aufweist, verdächtig ist. Wenn Ihr also vorhaben solltet, Eure Kampagne einem neuen Influencer anzuvertrauen, überprüft wenigstens seine Rückmelde auch auf zeitlicher Ebene. Außerdem: stellt eine Beziehung her zwischen der Zahl der Follower und den Rückmeldungen auf den Post: ein organisches Mittel seht Ihr im Diagramm der Smartinsights, das wir weiter unten zeigen. Zahlen, die von diesen sehr weit entfernt sind, sind wahrscheinlich das Ergebnis undurchsichtiger Geschäfte.

Wohlgemerkt: Glück und Bravour helfen gelegentlich auch dem Influencer, der an der Reihe ist, der sich einem Foto gegenüber sieht, das von Profilen mit ungeheuer viel Followern (reale) oder dem „Explorer“ von Instagram geteilt wird. Eine absolut realistische, wenn auch seltene Möglichkeit lässt sich vor allem auch in den Grafiken einfach sehen: eine ähnliche Situation würde einen einen anormalen Zustrom von Sharern am Vortag und den folgenden Tagen veranlassen, der dann nach und nach verschwindet.

 

Instagram-influencer-average-engagement-rate

 

Your amazing pics 🙂

Kommt, sagt uns bloss nicht, dass Ihr wirklich gedacht hattet, dass all die „Amazing“ „Wow“ „Perfect Pic“ unter den Fotos aus der Nähe von Rapperswil vom Herzen kommende reale Kommentare waren.

Diese Kommentare sind das Ergebnis von Bots, d. h. von Programmen, die diese Tätigkeiten ausführen, als ob sie Menschen wären. Im Fall von #Instagram können die Bots viele Dinge tun und die Nutzer tatsächlich in den Beziehungen auf den Social Media ersetzen: Like für alle Beiträge mit einem bestimmten Hashtag, Follow von gezielten Profilen oder Kommentaren mit Keywords und Emoticons, die der besten amerikanischen Teenager würdig sind. Diese Aktivitäten aufzudecken ist ganz einfach: wenn das verfolgte Konto auf Deutsch ist, seine Beiträge in deutscher Sprache sind und auf eine deutsche Fanbase schließen lässt, könnten Hunderte von Kommentaren auf Englisch wirklich seltsam erscheinen. Außerdem kann man oft feststellen, dass, wenn man den Konten folgt, die den Kommentar hinterlassen haben, diese sich auch als gefälscht erweisen.

 

Fake engagement

 

Instagram Pod

Außer den Bots haben sich in den letzten Monaten die Instagram Pods dazugesellt, über die Ihr in diesem Artikel mehr erfahren könnt. Was tun zu ihrer Entlarvung? So ungefähr wie bei den Bots …

Dieses Mal handelt es sich jedoch um echte Benutzer, die praktisch jedes Foto liken, immer einen Kommentar hinterlassen, in der Regel mit einer Länge von 4 – 6 Worten. Also vorsichtig auch bei den Fotos mit Dutzenden von unter einander ähnlichen Kommentaren!

 

Es scheint also fast unmöglich, Influencer mit tatsächlichen und sauberen Followers ohne Bots und Pods zu finden. Man muss auch sagen, dass Bots in wichtigen Fanbasen normal geworden sind, und letzlich kann der Influencer nichts tun, um dies zu vermeiden.

Also, liebe Marketing-Manager, seid nicht kurzsichtig: überlasst die Besessenheit für Zahlen in diesem Fall besser einer anderen Abteilung. Beim Influencer Marketing ist es notwendig, sich auf den Inhalt einer zu fördernden Nachricht zu konzentrieren und auf Menschen aus Fleisch und Blut, mit denen ich mich austauschen will. Sich auf eine Geld vernichtende Maschine und gefälschte Fans zu verlassen, wird Euch nicht helfen, den Gipfel der Popularität zu besteigen, sondern Euch stattdessen nur arm machen!

 

Was denkt Ihr zum Thema? Habt Ihr mit den Instagram Pods schon zu tun gehabt? Schreibt es unten auf oder kommentiert unsere Facebook-Seite!

Leave a comment

Add your comment here